Zwischennutzung Novabrunnen
Telefon 058 800 22 66 / Edi Item
info@novabrunnen.ch

Bewerbungsformular

  • Homogenisierung 5 – Der Rundturm des Homogenisierungsgebäudes markiert eine Kurve im Spazierweg an der Muota!
  • Homogenisierung 5 – An den roten Streifen ist das Homogenisierungsgebäude einfach zu erkennen.
  • Homogenisierung 5 – Der Vorplatz bietet viel Platz…
  • Homogenisierung 5 – … und ist überdeckt. Der Eingang  liegt direkt am Dorfplatz.
  • Homogenisierung 5 – Wäre dies bereits das Empfangshäuschen eines Hotels, hätte hier bestimmt jemand schon Staub gewischt.
  • Homogenisierung 5 – Die hübschen Überreste wecken neue Ideen.
  • Homogenisierung 5 – Innenraum des Rundturms
  • Homogenisierung 5 – Untersicht des Rundturm Dachs
  • Homogenisierung 5 – Boden des Rundturms
  • Homogenisierung 5 – Obergeschoss 1 des Rundturms
  • Homogenisierung 5 – Das Tiefparterre
  • Homogenisierung 5 – Das Obergeschoss der Homogenisierung überrascht durch einen gradlinigen Raum.
  • Homogenisierung 5 – Die Homogenisierung ist eines der Backsteingebäude, das renoviert  werden wird, um ab 2014, mit neuen Nutzungen, das Quartierleben von Nova Brunnen mit zu prägen.
5. Homogenisierung

5. Homogenisierung

Das Gebäude Homogenisierung an der Muota hat spezielle Innenräume zu bieten. Im Erdgeschoss tritt man zuerst an ein Glashäuschen. Alles wirkt wie in einer Hotellobby. Gelangt man in den nächsten Raum könnte es sich jedoch auch um ein Thermalbad oder eine Kapelle handeln. Die Homogenisierung macht seinem Namen alle Ehre, sie bringt unterschiedlichste Assoziationen in einem Haus zusammen. Im Obergeschoss befindet sich ein Raum von überraschend einfachem und bekanntem Format.

Gebäudemasse: L: 40.00 / B: 10.00 / H: max. 26.50
Nutzungsart: Atelier-Werkplätze, Stille +Andachtsraum, Museum, Shop
Zugang: Die Zugänge liegen am Dorfplatz und sind von einem breiten Vordach geschützt.

Plandaten: bis März 2013 bestehend

Vermietung: 

Datenblatt G5
Bewerbungsformular

EG, Foyer 5.1.1, 70 m²

Raummasse: L: 13.50 / B: 7.00/ H: 4.00- 26.00

Zugang: Der Zugang liegt am Dorfplatz und ist von einem breiten Vordach geschützt.

Ausbau & Infrastruktur: Das Gebäude ist nach der industriellen Nutzung in einem Rohbau-Zustand. Eine provisorische Grundinfrastruktur für eine Mehrzwecknutzung beinhaltet: Stromverteiler, Notbeleuchtung und Wlan. Toiletten: sind ausserhalb des Gebäudes vorhanden.

Mietersache: Weitere Infrastruktur ist Sache des Mieters. Auf Anfrage kann Wasser zugeführt werden. Nutzer und Nutzung sollen dem bestehenden Raum Sorge tragen.

Bemerkungen: 

 

EG, Glasbox 5.1.2, 30 m²

Raummasse: L: 6.70 / B: 4.60 / H: 3.80

Zugang: Dieser Raum ist Teil des Foyers (5.1.1)

Ausbau & Infrastruktur: Rohbau & provisorische Grundinfrastruktur Mietersache: Nutzer und Nutzung sollen dem bestehenden Raum Sorge tragen.

Bemerkungen: Betonfundamente prägen diesen Raum.

 

UG, Tiefparterre 5.1.3, 95 m²

Raummasse: L: 13.00 / B: 75.00 / H: 2.80- 8.00

Zugang: Über wenige Stufen gelangt man vom Foyer zum Tiefparterre.

Ausbau & Infrastruktur: Rohbau & provisorische Grundinfrastruktur

Mietersache: Nutzer und Nutzung sollen dem bestehenden Raum Sorge tragen.

Bemerkungen: Betonfundamente prägen diesen Raum.

 

OG 1, Rundturm 5.2.1, 80 m²

Raummasse: L: 10.00 / B: 8.00 / H: 4.00

Zugang: Vom Foyer her gelang man ins OG1 des Rundturms

Ausbau & Infrastruktur: Rohbau & provisorische Grundinfrastruktur

Mietersache: Nutzer und Nutzung sollen dem bestehenden Raum Sorge tragen.

Bemerkungen:

OG 2, Rundturm 5.3.1, 90 m²

Raummasse: L: 10.00 / B: 9.00 / H: 16.00

Zugang: Vom OG1 gelangt man ins OG2 des Rundturms

Ausbau & Infrastruktur: Rohbau & provisorische Grundinfrastruktur

Mietersache: Nutzer und Nutzung sollen dem bestehenden Raum Sorge tragen.

Bemerkungen: 

 

OG 3, offener Raum 5.4.1, 240 m²

Raummasse: L: 24.00 / B: 10.00 / H: 8.00

Zugang: Ein separater Eingang vom Dorfplatz her führt zum Treppenhaus und in das Obergeschoss 3.

Ausbau & Infrastruktur: Das Gebäude ist nach der industriellen Nutzung in einem Rohbau-Zustand. Eine provisorische Grundinfrastruktur für eine Mehrzwecknutzung beinhaltet: Stromverteiler, Notbeleuchtung und Wlan. Toiletten: sind ausserhalb des Gebäudes vorhanden.

Mietersache: Weitere Infrastruktur ist Sache des Mieters. Auf Anfrage kann Wasser zugeführt werden. Nutzer und Nutzung sollen dem bestehenden Raum Sorge tragen.

Bemerkungen: Der Raum wird erst wieder geöffnet werden, wenn ein konkretes Interesse vorliegt.